Backwarenproduktionsstätte in Schrems geplant

Gabmann: Waldviertel ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort

St.Pölten (NLK) - Das Backwarenunternehmen Pilz, 1904 gegründet, plant, im Jahr 2003 eine Produktionsstätte für Teiglingsbackwaren in Schrems zu eröffnen. Das Familienunternehmen Pilz startete 1994 mit der Produktion von Tiefkühlteiglingsbackwaren im Stammwerk Gmünd. Dabei wird eine geformtes Teigstück, gefrostet, verpackt und an eine Handelsfirma geliefert. Auf Grund der steigenden Umsätze und des begrenzten Platzangebotes wird nunmehr in einer freistehenden Halle in Schrems mit einem Investitionsvolumen von 3,7 Millionen Euro eine neue Produktionsstätte errichtet, in welcher rund 25 Angestellte Arbeit finden sollen.

"Ein Zukunftsprojekt für das Traditionsunternehmen und die Region ist diese Investition", erklärte Landesrat Ernest Gabmann. Durch dieses Projekt werden sichere Arbeitsplätze für das Waldviertel geschaffen und der Abwanderung von qualifizierten Arbeitskräfte entgegen gewirkt. "Hier werden gesunde Bioprodukte mit einer ausgefeilten Technologie hergestellt und auch in die Nachbarländer exportiert", lobte Gabmann den Unternehmer. Solche Wirtschaftstreibende brauche Niederösterreich, um die Chancen der Zukunft im Rahmen der EU-Erweiterung bewältigen zu können. Die neue Produktionsstätte sei sichtbarer Beweis für den attraktiven Wirtschaftsstandort Waldviertel.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12174

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0008