Bures: Das Lieblingswort von Schüssel ist "ICH"

Wien (SK) "Das Fairnessabkommen zwischen den vier Parlamentsparteien konnte nicht zustande kommen, weil die FPÖ gleich gar nicht erschienen ist. Jene FPÖ, mit der Schüssel, um Kanzler zu bleiben, die Chaos-Koalition fortsetzen will", stellte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest und fügte hinzu: "Jeder weiß, dass mit dieser FPÖ auch gar kein Fairnessabkommen zu machen ist." ****

Zur Empörung von Rauch-Kallat an einem von der SPÖ geschalteten Inserat erklärte Bures: "Die Empörung von Rauch-Kallat ist mehr als verwunderlich, weil doch ganz Österreich weiß, dass für den machthungrigen Kanzler Schüssel das wichtigste Wort 'ICH' ist. Klar sei auch, "dass Schüssel eine Fortsetzung der blau-schwarzen Chaos-Regierung beabsichtigt". "Eine Neuauflage dieser Koalition, heißt auch in Zukunft Chaos, steigende Arbeitslosigkeit, die höchste Steuer- und Abgabenquote und die Einführung eines Zwei-Klassen-Gesundheitssystems", warnte Bures.

Die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin sprach sich für "faire Chancen für alle" aus. "Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, eine sozial gerechte und vom Einkommen unabhängige Gesundheitsversorgung für alle und die Stärkung des sozialen Zusammenhalts haben für die SPÖ oberste Priorität", bekräftigte Bures abschließend. (Schluss) hm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007