Lange Nacht der Museen am 5. Oktober

Wien (OTS) - Zum dritten Mal findet am Samstag , 5. Oktober in
ganz Österreich die "Lange Nacht der Museen" statt. Nach den Erfolgen in den Vorjahren mit zuletzt mehr als 210.000 Besuchen in den teilnehmenden Institutionen haben heuer wieder 300 Museen in Wien und den Landeshauptstädten, in 17 weiteren Orten in Österreich und im Liechtensteinischen Vaduz von 18 bis 1 Uhr morgens geöffnet und bieten den Besuchern neben den aktuellen Ausstellungen auch zusätzliche Programme. In der Bundeshauptstadt ist die Stadt Wien mit einer langen Reihe vom Museen bei der Aktion vertreten. Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny betonte bei der Präsentation der "Langen Nacht" am Montag im Radiokulturhaus überseinstimmend mit ORF-Generaldirektor Dr. Reinhard Scolik, dass der ORF mit dieser Aktion in vorbildlicher Weise seinem Kulturauftrag nachkomme. Die "Lange Nacht", eine gute Mischung aus Kunst, Wissenschaft und Entertainment, zeige auch, dass Wien nicht nur Musik- und Theaterstadt, sondern auch Museumsstadt von Rang sei. Mit den Institutionen im Museumsquartier von der Kunsthalle über das Architekturzentrum bis zum Kindermuseum, der Neugestaltung des Judenplatzes und der Weiterentwicklung des Historischen Museums zu einem "Wiener Stadtmuseum" leiste die Stadt laufend Beiträge zur weiteren Ausgestaltung der Wiener Museumslandschaft.

Karten für die "Lange Nacht der Museen" zu 14 EUR, (ermäßigt 12 EUR) sind in allen beteiligten Museen erhältlich. Der Treffpunkt Museum ist in Wien auf dem Heldenplatz, von wo Shuttlebusse zu den beteiligten Museen verkehren. Programm- und Ticketinformationen im Internet unter http://events.ORF.at/ .****

Im Historischen Museum der Stadt Wien gibt es neben den derzeit laufenden Foto-Präsentationen bei der "Langen Nacht" auch Führungen, bei denen die "Greatest Hits" der ständigen Schausammlung vorgestellt werden, ergänzt durch kulturgeschichtliche Familienführungen um 18 und 19 Uhr zum Thema "Rossschweif, Schwert und Tulpe". Die Museen der Stadt Wien sind weiters mit dem Mozart-Wohnhaus, dem Pratermuseum und dem Uhrenmuseum in der "Langen Nacht" vertreten, ebenfalls dabei: die Kunsthalle Wien mit ihren Ausstellungen im Museumsquartier ("Lieber Maler, male mir ...") und am Karlsplatz, das Jüdische Museum der Stadt Wien, das Architekturzentrum Wien, das ZOOM Kindermuseum, die Bezirksmuseen Josefstadt und Meidling, das Bestattungsmuseum, das Rauchfangkehrermuseum, das Österreichische Circus- und Clownmuseum sowie das Wiener Feuerwehrmuseum, das Wiener Straßenbahnmuseum und das WUK.

Allgemeine Informationen:

o Wiener Museen: http://www.wien.gv.at/index/ku_museu.htm

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015