Ö1-Sendung "Tonspuren" Sieger bei Prix Italia 2002

Alfred Koch gewinnt mit seinem Feature "In der Seele gibt es ein Bedürfnis, nicht zu denken" im Bereich Dokumentation

Wien (OTS) - Nach 22 Jahren ist Österreich 1 wieder Sieger beim Prix Italia: Alfred Koch gewann mit seinem Feature "In der Seele gibt es ein Bedürfnis, nicht zu denken" - ein Porträt über den amerikanischen Schriftsteller Raymond Carver - im Bereich Dokumentation.****

Der Prix Italia ist der älteste und traditionsreichste Fernseh-, Radio- und Web-Wettbewerb. In der Kategorie Radio gibt es Preise für qualifizierte Produktionen in den Bereichen Drama (Hörspiele), Dokumentation (Kultur und Aktuelles) und Musik. Er wurde von der RAI 1948 in Capri ins Leben gerufen. Die Teilnehmerliste des Prix Italia liest sich wie das literarische Who is Who des 20. Jahrhunderts:
Autoren wie Jean Anouilh, Heinrich Böll, Bert Brecht, Italo Calvino, Jean Cocteau, Friedrich Dürrnmatt, Max Frisch oder Umberto Eco haben Arbeiten eingereicht - zu den Siegern zählten u. a. Samuel Beckett, Eugene Ionesco, Harold Pinter und Dylan Thomas. 75 öffentliche und private Radio- und Fernsehstationen sind Partner und ständige Mitglieder des international renommierten Prix Italia und repräsentieren 60 Länder in fünf Kontinenten. Nur Prix Italia-Mitglieder können am Wettbewerb teilnehmen. Dieser findet jedes Jahr in der zweiten Septemberhälfte statt - heuer in Palermo -, begleitet von vielen kulturellen Veranstaltungen, besucht von Hunderten Repräsentanten des Rundfunks, Regisseuren, Producern, Autoren und vielen Journalisten. Nähere Infos zum Wettbewerb sind abrufbar unter http://www.prixitalia.rai.it.

Das von Alfred Koch gestaltete Feature "In der Seele gibt es ein Bedürfnis, nicht zu denken - Das doppelte Leben des Raymond Carver" ist eine Koproduktion mit dem WDR und wurde erstmals in der Ö1-Reihe "Tonspuren" - immer sonntags um 18.15 Uhr - am 4. November 2001 ausgestrahlt. Die Sendung wurde mit dem Prix Italia für den Bereich Dokumentation ausgezeichnet und ist eine ausgesprochen erfolgreiche Ö1-Produktion: Sie wurde von mehreren deutschen Anstalten übernommen, Norwegen ist interessiert an einer Adjustierung, in den USA steht sie im Internet. Weitere Ö1-Preisträger beim Prix Italia waren im Jahr 1978 Richard Goll und Alfred Treiber mit dem Feature "Der Sonnenzug" und 1980 Gert Hofmann mit seinem Feature "Die Überflutung".

Der 1957 in Graz geborene Alfred Koch arbeitet seit 1985 bei Österreich 1. Er produzierte Sendungen über Wittgenstein, E. M. Cioran, Nietzsche und Platon, Radioserien über "Neid" oder "Das Böse", Literaturfeatures über Paul Auster oder W. H. Auden, Sozialfeatures über Aussteiger, Drogenabhängige, Roma. 1991-1995 war er zuständig für das Magazin der Sendereihe "Diagonal - Radio für Zeitgenossen", seit 1995 ist er in der Ö1-Featureredaktion. Koch ist Producer der Sendereihe "Tonspuren - Hörbilder zur Literatur". 1998 wurde er mit dem "Radiopreis der Erwachsenenbildung" für "Der Brechtboykott in Österreich", 1999 mit dem "Dr. Reinhard-Galler-Preis" für die Satire "Heidiland - oder die verlorene Unschuld der Schweizer Berge" ausgezeichnet.

Zum Inhalt von "In der Seele gibt es ein Bedürfnis, nicht zu denken"

Robert Altman verfilmte in "Short Cuts" einige von Carvers besten Geschichten. Man verglich den 1988 an Lungenkrebs verstorbenen Autor mit Hemingway und Cechov und feierte ihn als literarischen Minimalisten. Raymond Carver, der Arbeitersohn aus Oregon, wurde in den 70er und 80er Jahren in den USA zu "jedermanns Lieblingsschriftsteller". Er schrieb kurze Geschichten von kleinen Leuten in der Ära von Reagan und Thatcher: Erzählungen von somnambulen Arbeitslosen und heiligen Trinkern; von Paaren, die aneinander vorbeireden und heillosen Optimisten, die sich in den Fallstricken ihres eigenen Lebens verfangen. Geschichten, die wie hingeworfene Skizzen wirken und doch genau kalkulierte, durchtrainierte Erzählungen sind. Texte, die auf engstem sprachlichen Raum große Bilder zu erzeugen vermögen.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003