Gusenbauer erfreut über Schröders Wahlsieg

"Menschen in Kernfragen bei Sozialdemokraten besser aufgehoben"

Wien (SK) "In Zeiten steigender Unsicherheit haben viele Menschen erkannt, dass die Sozialdemokraten Arbeitsplätze, ein gerechtes Gesundheitssystem und sozialen Zusammenhalt sichern", so die Erklärung des SPÖ-Parteivorsitzenden Alfred Gusenbauer zum Ergebnis der deutschen Wahl. Im Rahmen eines Besuches im Krankenhaus Rudolfsstiftung am Montag hielt Gusenbauer fest, dass sich die "Menschen in Kernfragen bei den Sozialdemokraten besser aufgehoben fühlen." Er freue sich, dass die SPD mandatsstärkste Partei im deutschen Bundestag sei und das Kanzler Gerhard Schröder weiter im Amt bleibe.****

Vor einigen Monaten hätte niemand mehr auf Schröder gesetzt, am "Ende das Tages hat sich jedoch gezeigt, dass das Duo Schröder/Fischer das stärkere Angebot ist". Für Österreich bedeute die Neuauflage von Rot-Grün in Deutschland, dass Schüssel nicht durch die Lande reisen und verkünden könne "seht her, Rot-Grün ist gescheitert". Seine diesbezüglichen Wahlplakate könne er wahrscheinlich "einstampfen". Für die kommende Wahlauseinandersetzung habe Schröder der SPÖ seine Unterstützung zugesagt.

Schröder sei es während seiner Amtszeit gelungen, die Arbeitslosigkeit und die Steuern zu senken, betonte Gusenbauer. In Österreich sei es genau umgekehrt. Im August seien bereits 200.000 Menschen arbeitslos gewesen, es sei zu befürchten, dass die Zahl im Winter auf 300.000 ansteige. Priorität müsse daher die Senkung der Arbeitslosigkeit haben.

Auf Koalitionsspekulationen wollte sich Alfred Gusenbauer nicht einlassen. Wichtig sei es, eine gute Mehrheit für wichtige Reformen, wie etwa die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Reform des Gesundheitssystems und des Pensionssystems zu erreichen und die SPÖ erneut als stärkste Kraft zu etablieren. Allerdings habe Schüssel angekündigt, dass "schwarz-blaue Chaos" fortsetzen zu wollen. "Die Regierung Schüssel will weiterhin von den Launen Haiders abhängig sein", schloss Gusenbauer. (Schluss) sw

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003