Unterstützung für regionale Projekte mit Tschechien

Zusammenarbeit im Rahmen von INTERREG IIIA

St.Pölten (NLK) - Auch 2002 werden im Gebiet der Regionalen Entwicklungsverbände Niederösterreich-West und Niederösterreich-Mitte Förderungen für grenzüberschreitende Projekte mit Tschechien gewährt. Diesmal laufen sie unter dem Titel "INTERREG IIIA -Kleinprojekte-Fonds". Bewilligt wurden bisher die Projekte der Landesberufsschule Amstetten, des Kulturaustausches der Marktgemeinde Paudorf oder des Zentrums für internationale, experimentelle Kunst in Neulengbach. Insgesamt wurden in der letzten Beirats-Sitzung Förderungen in Höhe von 13.000 Euro vergeben. Für das Programm INTERREG IIIA werden ausschließlich grenzüberschreitende Projekte mit Partnern aus der tschechischen Republik gesucht, die der soziokulturellen Arbeit und dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch dienen. Im Kleinprojekte-Fonds sind für derartige Initiativen lokaler und regionaler Vereinigungen, Gemeinden oder Schulen Förderungen von bis zu 50 Prozent der Kosten bzw. maximal 3.633 Euro vorgesehen. In Hinkunft steht der INTERREG IIIA-Kleinprojektefonds allerdings nur mehr Mitgliedsgemeinden der beiden Regionalen Entwicklungsverbände NÖ-Mitte und NÖ-West zur Verfügung.

Nächster Einreichtermin ist der 31. Oktober 2002.
Nähere Informationen: Regionalmanagement NÖ Mitte-West, Telefon 07472/68100.

Rückfragen & Kontakt:

Regionalmanagement NÖ Mitte-West
Tel.: 07472/68100

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002