SCHENNACH: ORF-WAHLBERICHTERSTATTUNG MIT SCHWERER SCHLAGSEITE Grüne: Trotz Schulmeister-Kommentare war rot-grün nicht zu stoppen

Wien (OTS) "Mit objektiver Wahlberichterstattung haben die Schulmeister-Kommentare der letzten Tage nichts mehr zu tun. Der ORF-Korrespondent stemmte sich seit Tagen mit aller
Kraft, Beschwörungsversuchen gleich, gegen eine Fortsetzung von rot-grün. Die deutsche Bundesregierung wurde von der Bevölkerung wiederbestätigt, allen Kommentaren Schulmeisters zum Trotz", meint der Mediensprecher der Grünen, Stefan Schennach, der von einer völlig verzerrten und einseitigen Berichterstattung im öffentlich-rechtlichen ORF spricht.
"Das Abendland steht noch und auch über Deutschland wird wieder die Sonne aufgehen, obwohl dies Schulmeister nicht nur gestern, sondern auch schon vier Jahre zuvor in Abrede stellte. Der ORF wäre gut beraten, in Sachen Deutschland endlich wieder auf den Boden einer sachlichen Berichterstattung zurückzukehren und von journalistischen Kreuzzügen mit besonderem missionarischen Eifer Abstand zu nehmen. Stoiber ist nicht Bundeskanzler, auch wenn es Schulmeister nicht wahrhaben will oder sich damit nicht abfinden kann. Gewählt hat Deutschland und nicht Schulmeister. Mit dem Gebot der Objektivität hat diese ORF-Berichterstattung über die Deutschland-Wahl jedenfalls nichts zu tun", schließt Mediensprecher Stefan Schennach.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002