Steirische Apotheken starten Info-Kampagne zu "Arzneimittel & Verkehrssicherheit"

Graz (OTS) - Die steirischen Apotheken setzen in den kommenden
Tagen in Kooperation mit dem ÖAMTC Steiermark einen Informationsschwerpunkt zum Thema "Arzneimittel & Verkehrssicherheit". Arzneimittel sind eine unentbehrliche Hilfe für unsere Gesundheit - wenn sie richtig angewendet werden! Über die richtige Anwendung der Medikamente (wie, wann, wie oft etc.) informieren gerne die Apothekerinnen und Apotheker. Das gilt auch für den Fall, dass Medikamente verwendet werden und gleichzeitig Auto/Motorrad/Fahrrad,... gefahren wird. Manche Medikamente können nämlich die Verkehrssicherheit beeinflussen. Deshalb sollte rechtzeitig in der Apotheke nachgefragt werden, ob man als Lenker bedenkenlos am Verkehr teilnehmen kann.

Dazu stellt heute der Präsident der steirischen Apotheker, Mag.pharm.Dr. Gerhard Kobinger, bei einem Pressegespräch fest: "Seit einigen Jahren gibt es ein eigenes Gefahrensymbol auf Medikamentenpackungen: dieses Arzneimittel kann Ihre Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen. Haben Sie dieses Symbol schon einmal bewusst wahrgenommen? Tatsache ist: es gibt Krankheitsbilder, die Menschen beim Autofahren beeinträchtigen, ebenso gibt es Medikamente, die die Reaktionszeit verlängern. Es gibt aber umgekehrt auch Medikamente, die einen Kranken überhaupt erst fahrtauglich machen. Mit dieser Broschüre möchten wir Sie dazu anregen, bei Ihrem nächsten Besuch in einer Apotheke gezielte Fragen zu stellen. Als Arzneimittelexperten sind die steirischen Apothekerinnen und Apotheker Ihre kompetenten Ansprechpartner in diesem Bereich. Fragen Sie uns, es geht um Ihre Sicherheit und Gesundheit!"

Der ÖAMTC als die größte Kraftfahrerorganisation in Österreich unterstützt die Aktion der Steirischen Apothekerkammer, um auf diesem heiklen Gebiet Bewusstseinsbildung und womöglich Verhaltensänderung gemeinsam herbeizuführen. Autofahren heißt auch Verantwortung tragen, sich vor Medikamenteneinnahme zu informieren und allfällige Nebenwirkungen zu berücksichtigen!, sagt dazu Direktor Dr. Paul Fernbach vom ÖAMTC Steiermark.

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Apothekerkammer, Landesgeschäftsstelle Steiermark, Tel: 0316/47 53 74

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO0004