VP-MARBOE: Aussagen des Kulturressorts sind irreführende Zumutung

Wien, den 20.9.2002 (VP-Klub) Als "irreführende Zumutung" bezeichnete heute Stadtrat Peter Marboe die Antwort des Kulturressorts betreffend der möglichen Schließung des Auersperg-Theaters."Es geht nicht um die Auszahlung bereits beschlossener Mittel sondern um die grundsätzliche Zusicherung der weiteren Subvention für das Auersperg-Theaters, weil sich nur dann neue Betreiber finden werden", stellte Marboe
klar.

Die Argumentation des Kulturressorts nähre den Verdacht, dass diese Geldmittel bereits für andere Zwecke gewidmet wurden, so Marboe. In diesem Fall müsste, unabhängig vom Konkurs und von den Besitzverhältnissen des
Auersperg-Theaters, Kulturstadtrat Mailath-Pokorny die volle Verantwortung für die Schließung dieses Theaters tragen, (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Rathausklub Wien
Pressestelle
Tel: (+43/1)- 4000 -819 13
Fax: (+43/1)-4000-99-819 60
email: presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003