Schasching zu Sportförderung: Viel versprochen, wenig gehalten

"Ziel bleibt ausreichende finanzielle Basis für Sportverbände"

Wien (SK) "Ganz nebenbei adaptierte die schwarz-blaue Bundesregierung während der letzten Plenartage gleichsam in letzter Minute das Glücksspielgesetz, um dem österreichischen Sport in Form der besonderen Bundessportfördermittel die Finanzierung im nächsten Jahr zu sichern. Dieser Schritt wird auch von der SPÖ prinzipiell begrüßt", sagte die Vorsitzende des Sportausschusses, SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching. "Doch, wie so oft bei dieser Regierung, ist der große Wurf nicht gelungen. Die von der SPÖ und den Sportverbänden massiv geforderte Erhöhung der finanziellen Mittel blieb de facto aus. Die Sportministerin hat wiederholt mehr Geld für den Sport versprochen - eine Sicherung des Status Quo ist alles, was erreicht werden konnte." ****

Es bleibe das Ziel der SPÖ, den Sportvereinen und
-verbänden mit ihren zahlreichen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und mehr als 3,5 Millionen Sportlerinnen und Sportler, eine ausreichende finanzielle Basis zu sichern, betonte Schasching am Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010