JVP nominiert Bundesobfrau Silvia Fuhrmann als Spitzenkandidatin!

Jugendbeschäftigung und Generationengerechtigkeit Schwerpunkte Wien, 20. September 2002 (ÖVP-PD) Silvia Fuhrmann, Bundesobfrau der Jungen ÖVP, wurde gestern abends einstimmig zur Spitzenkandidatin der Jungen ÖVP für die Nationalratswahlen gewählt. "Ich freue mich außerordentlich über den Vertrauensvorschuss und werde als Stimme der Jugend mit vollem Elan in den Nationalratswahlkampf gehen", sagt Silvia Fuhrmann zu ihrer Wahl. ****

Besonders will sie die Gerechtigkeit zwischen den Generationen in der Wahlauseinandersetzung thematisieren. "Ich glaube, dass es für die Zukunft zu einem Interessens- und Privilegienausgleich zwischen Jung und Alt kommen muss", so Fuhrmann. "Die ersten wichtigen Schritte bei der Sicherung der Pensionen wurden bereits getan, diese müssen aber fortgesetzt werden", so Fuhrmann weiter. In der Pensionensicherung wurde, so Fuhrmann, schon viel erreicht, "doch darf nicht auf halbem Wege stehengeblieben werden".

Ein weiterer Schwerpunkt für Fuhrmann ist die Jugendbeschäftigung. "Ich sehe das jetzt geschnürte Paket als tollen Erfolg an, die Jugendbeschäftigung deutlich anzuheben", so Fuhrmann. Wichtig ist, dass in Zeiten eines flauen Wirtschaftswachstums schnell und konkret finanzielle und motivatorische Schritte unternommen werden, um wieder neuen Unternehmergeist zu schaffen

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP, Martin Humer, Tel.:(01) 401 26-614
Internet: http://www.junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001