China-Delegation in Österreich

Weltmarktführer Trodat rechnet mit verstärktem Stempelgeschäft Wels (OTS) - Der Erste Besuch eines chinesischen Premiers in Österreich - Regierungschef Zhu Rongji trifft Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Thomas Klestil. Weltmarktführer bei selbstfärbenden Stempelgeräten - Trodat mit Hauptsitz in Wels/Oberösterreich -rechnet schon bald mit verstärktem Stempelgeschäft und Mehrumsatz im riesengroßen Asiatischen Markt.

Trodat - führender Hersteller von selbstfärbenden Stempel produziert seit einem dreiviertel Jahr in China für China. " Das Projekt China wurde im Hause Trodat sorgfältig überlegt und generalstabsmäßig geplant und durchgeführt", weiß der Geschäftsführer der Trodat Produktions-GmbH, Projektleiter und Chairman der Trodat Marking Devices (Xiamen) Co.Ltd. Dipl. Ing. Dr. Norbert Almhofer zu berichten.

Wie von vielen anderen österreichischen Firmen, wurde auch seitens Trodat die Entwicklung in China genau beobachtet. China ist der schnellstwachsende Markt der Welt mit mehr als 730 Millionenstädten. Die wirtschaftlichen Zentren konzentrieren sich mehr und mehr an den Küsten. Mit einer der Gründe, warum die Trodat Wahl auf Xiamen (gespr. "Schamen") fiel, einer Hafenstadt zwischen Hongkong und Shanghai, vis a vis von Taiwan gelegen. Xiamen besitzt einen internationalen Hafen und Airport und bietet Trodat einen Standort mit geringen Arbeitskosten in Verbindung mit einer professionellen Infrastruktur. Andere Global Player wie ABB, Dell, Kodak oder Linde Gas haben auf Grund ähnlicher Motive Xiamen gewählt. "Unsere Firma in Xiamen ist kein Joint Venture Unternehmen", unterstreicht Almhofer, "sondern eine 100% Tochter der Trodat GmbH in Wels".

Ein schlankes, China erfahrenes Management Team und 16 Mitarbeiter in der Produktion, sorgen für die Herstellung und den Verkauf von rund 1,2 Mio. selbstfärbende Stempel im ersten Jahr. Für die weiteren Jahre ist ein entsprechendes Wachstum fast vorprogrammiert. "Der jetzige Besuch einer Chinadelegation in Österreich, allen voran Regierungschef Zhu Rongji, wird für uns deshalb sicher kein Nachteil sein, um die Planumsätze zu erreichen, oder noch besser, über Plan zu steigern", zeigt sich Almhofer zuversichtlich.

Spezielle Stempelgriffe für die "kleinen chinesischen Hände" und ein Fokus auf die Pre-Inked Stempel, ein etwas anderes System, als der klassische Selbstfärber, wie wir ihn kennen, sind die wichtigsten Einstiegs-Features dieses Marktes. Stempel haben in China seit Generationen große Tradition und ein Stempelabdruck gilt mehr als eine Unterschrift.

Trodat GmbH

Geschäftsführer Ing. Mag. Michael Peduzzi und Mag. Alfred Feldbauer führen eines der österreichischen Parade-Unternehmen und den Weltmarktführer bei selbstfärbenden Stempeln in eine erfolgversprechende Zukunft. Im Jahr 2001 konnten 690 Mitarbeiter einen Umsatz von 80,7 Mio. Euro erzielen. Interessensschwerpunkt des Jahres 2002 ist die neue Betriebsstätte in China. Trodat exportiert nahezu 100% seiner Produkte in 170 Länder der Erde und kann dabei auf eigene 100% Töchter in Frankreich, UK, Deutschland, USA und China blicken. Die mehrheitlichen Umsätze 2001 wurden in den USA, Südamerika, Europa und in den GUS Staaten erzielt.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original
Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Mathia
Linzer Straße 156
A-4600 Wels
Ph.: ++43/ (0) 7242/239-315
Mobil: ++676/9461521
Fax: ++43/ (0) 7242/239-970
thomas.mathia@at.trodat.net
http://www.trodat.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006