"Große helfen Kleinen" in allen Bezirken

Große Schüler begleiten Erstklässler auf dem Schulweg

Bregenz (VLK) – Gut angelaufen ist in den ersten Schultagen
die Verkehrserziehungsaktion "Große helfen Kleinen", bei
der ältere Schüler den Schulanfängern helfen, sich auf dem
Weg zur Schule zurecht zu finden. Nach dem Start in
Bregenz-Rieden beteiligen sich mittlerweile auch die Volks-
und Hauptschulen Hörbranz, Nenzing und Rankweil-Ost, ab
nächste Woche auch Hohenems. "Und wir hoffen, dass diese
tolle Sicherheitsidee bald noch weitere Kreise zieht", so Schullandesrat Siegi Stemer. ****

Im Rahmen der Aktion begleiten ältere, speziell
geschulte Schüler Schulanfänger am Morgen auf ihrem Weg zur Schule. "Die Kleinen gewinnen an Sicherheit, die Großen
übernehmen Verantwortung und zeigen, dass auf sie Verlass
ist", unterstreicht Landesrat Stemer den pädagogischen Wert
der Aktion: "Und Spaß macht die Sache zudem."

Damit die Schulwegbegleiter gut gerüstet sind, zeigen Gendarmeriebeamte oder Polizisten den "Großen" den verkehrssichersten Weg der Volksschüler in ihre Schule und
sagen ihnen worauf es ankommt. Die Schulwegbegleiter tragen
eine coole Sicherheitsjacke, damit sie von den anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen werden und klar ist, dass
hier besondere Vorsicht geboten ist.

Organisiert wird die Aktion vom
Verkehrserziehungsreferat des Landesschulrats für
Vorarlberg in Zusammenarbeit mit der Landesregierung, der
Firma Rauch und der Firma Tempex Austria.

Für Landesrat Stemer macht die Aktion mehrfach Sinn:
"Erfahrungen aus Pilotprojekten in anderen Bundesländern
haben gezeigt, dass durch diese Aktion die Sicherheit auf
dem Schulweg für die Kleinen und die Großen erhöht wird,
dass die Eltern entlastet werden und dass sich der
Zubringerverkehr zu den Schulen verringert."

Stemer dankt allen Schulwegbegleitern, die sich für die Sicherheit ihrer jungen Schützlinge engagieren und allen
Schüler- und Elternlotsen, die auch in diesem Schuljahr
wieder für möglichst sichere Schulwege sorgen: "Vorsicht
und Rücksicht aller Verkehrsteilnehmer sind die
Voraussetzung für ein gesundes Heimkommen. Ich bitte alle,
auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer ein Auge zu haben."

Für Auskünfte:

Landesschulrat für Vorarlberg
Verkehrserziehungsreferent Peter Steurer
Bahnhofstraße 12, 6900 Bregenz
Telefon: 05574/4960-324
E-Mail: peter.steurer@lsr-vbg.gv.at
(so/gw/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006