Schittenhelm: 166.100 Euro für Projektierungsarbeiten an der Donauuferautobahn

3-stufiger Ausbau bei Korneuburg soll realisiert werden

St. Pölten (NÖI) - Mit dem Beschluss zur Vergabe der Projektierungsarbeiten beim weiteren Ausbau der Donauuferautobahn setzt das Land Niederösterreich sein ambitioniertes Ausbauprogramm in der Infrastruktur weiter fort. So stehen für die Projektierung zur Erweiterung der A 22 zwischen Korneuburg Ost und Korneuburg West auf 3 Spuren 166.100 Euro zur Verfügung. Der Ausbau des hochrangigen Straßennetzes und Schienennetzes in das seit dem Fall des Eisernen Vorhanges rund 4,74 Milliarden Euro investiert wurden, ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung unserer Chancen im Zuge der EU-Erweiterung und zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, stellt LAbg. Dorothea Schittenhelm fest.****

So sollen noch heuer der 3-spurige Ausbau zwischen St.Pölten und Zelking Richtung Wien, der 2. Teil der Umfahrung Amstetten, die Südumfahrung Tulln und die Anschlussstelle Hollabrunn West fertiggestellt werden. Viele weitere Projekte stehen kurz vor der Umsetzungsphase. Mit der im Zuge der Verwaltungsreform durchgesetzten Verländerung der Bundesstraßen können wichtige Projekte besonders in der Grenzregion noch rascher umgesetzt werden, so Schittenhelm.

Für die VP NÖ ist die Stärkung des Wirtschaftsstandortes und Arbeitsplatzes Niederösterreich und die optimale Nutzung unserer Chancen im Zuge der kommenden EU-Erweiterung ein wichtiges Arbeitsziel. Der sinnvolle Ausbau unserer Verkehrswege wird daher auch künftig ein wesentliches Element unserer Anstrengungen sein, betont Schittenhelm.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001