Gaßner fordert 100-prozentige Entschädigung für die Hochwasser-Opfer

Wien (SK) Die von der Regierung vorgesehenen Entschädigungszahlungen für die Opfer der Hochwasserkatastrophe fallen für den SPÖ-Sprecher für kommunale Angelegenheiten Kurt Gaßner eindeutig zu gering aus. Anstatt der von der Regierung geplanten 30 Prozent Entschädigung für die betroffenen Menschen machte Gaßner im Rahmen der Nationalratdebatte am Donnerstag die Forderung nach einer 100-prozentigen Entschädigung laut. Gaßner kritisierte die Regierung im Besonderen für ihre Versuche, die mangelhaften Entschädigungszahlungen nunmehr durch eine Fülle von Abänderungsanträgen zu verdecken. "Die Menschen verdienen sich das nicht", zeigte sich Gaßner über diesen Schwindel empört. Gaßner wertete es außerdem als "Beleidigung", dass die Menschen für die gescheiterte Budgetpolitik herhalten müssen. **** (Schluss) lm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019