Buchpräsentation "Meisterwerke der Geigenbaukunst"

Die Streichinstrumentensammlung der Oesterreichischen Nationalbank

Wien (OTS) - Die Oesterreichische Nationalbank und das Kunsthistorische Museum präsentieren das Buch "Meisterwerke der Geigenbaukunst - Die Streichinstrumentensammlung der Oesterreichischen Nationalbank"von Rudolf Hopfner

Die Oesterreichische Nationalbank begründete im Jahre 1989 anlässlich der Herausgabe der ersten österreichischen Goldbarrenmünze "Wiener Philharmoniker" eine Sammlung wertvoller alter Streichinstrumente, die inzwischen auf 29 Instrumente angewachsen ist. Bei der Zusammenstellung der Sammlung wurde auf aussergewöhnliche Instrumente von berühmten Geigenbauern wie zum Beispiel Amati, Stradivari, Guarneri del Gesù oder Stainer Wert gelegt. Sämtliche Instrumente sind an österreichische Musiker unentgeltlich verliehen und ständig im Konzertbetrieb im In- und Ausland zu hören. Mit dieser Sammlung möchte die Oesterreichische Nationalbank ihrer kulturpolitischen Verantwortung gerecht werden und das internationale Ansehen Österreichs auf dem Gebiet der Musik fördern.

Gleichzeitig ist es der Oesterreichischen Nationalbank ein Anliegen, die Instrumente der Sammlung der österreichischen Öffentlichkeit visuell und akustisch durch Ausstellungen, Konzerte, Filme sowie Rundfunk- und Fernsehsendungen zugänglich zu machen. Zusätzlich liegt nun eine Publikation in Buchform vor. In Zusammenarbeit mit dem Kunsthistorischen Museum Wien wurde ein Katalog erstellt, der die Instrumente auf wissenschaftlicher Basis präsentiert. Der Autor des Katalogs, Dr. Rudolf Hopfner, ist Direktor der zum Kunsthistorischen Museum gehörigen Sammlung alter Musikinstrumente. Diese zählt weltweit zu den bedeutendsten ihrer Art und ist in der Vergangenheit wiederholt durch Fachpublikationen an die Öffentlichkeit getreten. Der Katalog umfasst Beschreibungen aller Instrumente, behandelt Baudetails und gibtMaßangaben. Jedes Instrument wird mit mehreren großformatigen Fotos präsentiert. Soweit möglich wird auf die Vorgeschichte der Instrumente
und auf prominente Vorbesitzer eingegangen. Eine umfassende Diskografie, biografische Angaben zu Vorbesitzern und ein Glossar runden das Werk ab.

Der Katalog ist zweisprachig (deutsch / englisch) und umfasst 183 Seiten. Nach der Präsentation im Marmorsaal der Sammlung alter Musikinstrumente, Heldenplatz, am 24. September (geschlossene Veranstaltung, Eintritt nur gegen Vorlage der Einladungskarte) ist der Katalog in den Shops des Kunsthistorischen Museums zum Preis von EUR 29,-- erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und Presse
Mag. Annita Mader
Kunsthistorisches Museum
mit MVK und ÖTM
Burgring 5, 1010 Wien
Tel.: 52 524/404
http://www.khm.at
info.pr@khm.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001