Autofreier Tag: Wien ist umweltfreundlich mobil (1)

Bewusstseinsbildung durch Information, Kommunikation und Motivation

Wien (OTS) - Der 22. September gilt europaweit als "Autofreier
Tag". Die Stadt Wien beteiligt sich daran mit einem Aktionswochenende vom 20. bis 22. September und ruft alle WienerInnen auf, möglichst oft an diesen drei Tagen vom Auto auf andere Alternativen umzusteigen. Generell verboten ist das Autofahren auch an diesen drei Tagen natürlich nicht. Doch möglichst viele Menschen sollen das eine oder andere Mal freiwillig auf das Auto verzichten.

Umdenken - umsteigen - umweltfreundlich mobil: Genau das ist das Ziel, das die Stadt Wien mit ihrer Verkehrspolitik, dem neuen Masterplan Verkehr und dem Wiener Klimaschutzprogramm KliP verfolgt. "Sanfte Mobilität" bedeutet einen besonderen Schwerpunkt für öffentliche Verkehrsmittel, Fußgänger, Radfahrer, intelligente Mobilitätskonzepte wie "Car-Sharing" oder "Fahrgemeinschaften". Dabei geht es nicht darum, das Auto aus der Stadt völlig zu verbannen, sondern es vielmehr effizient einzusetzen.

Entsprechend dieser Philosophie fallen auch die Statements der zuständigen StadträtInnen aus. So stellt Vizebürgermeisterin Grete Laska fest: "Das Schwerpunktthema in Wien lautet "Bewegung findet Stadt"! Daher wünsche ich mir, dass möglichst viele WienerInnen dieses Motto beherzigen und auf das Fahrrad umsteigen oder zu Fuß gehen. Das ist gut für den Körper und schont auch die Umwelt." Die Stadträtin für Umwelt, Isabella Kossina, ergänzt: "Umdenken, umsteigen, und los geht's - mobil kann man oft auch ohne Auto sein. Gönnen wir der Umwelt eine Erholung. Der Lohn dafür: bessere Luft, weniger Lärm in einer noch lebenswerteren Stadt." Für Verkehrsstadtrat Rudolf Schicker ist Bewusstseinsbildung ein wesentliches Element für die Bewältigung des urbanen Verkehrs: "Ziel der Aktionstage ist es, möglichst viele WienerInnen zu motivieren, das Auto einmal ganz einfach zu Hause stehen zu lassen und auf Alternativen umzusteigen. Diese Erfahrung soll auch für die übrigen Tage im Jahr zeigen, dass es nicht immer das Auto sein muss, um mobil zu sein." (Forts.) hei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Klaus Heimbuchner
Tel.: 4000/81 420
hei@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016