VP-Walter: Josefstädter Straßenfest ist keine Wahlkampfveranstaltung

Auch Vorwurf der Querfinanzierung wird auf das Schärfste zurückgewiesen

Wien (19.09.2002) - "Das Straßenfest morgen auf der Josefstädter Straße ist keine Wahlkampfveranstaltung, sondern ein traditionelles Bezirksfest", stellt der VP-Wien Landesgeschäftsführer Norbert Walter zu den heutigen Vorwürfen der Grünen fest. "Jeder kann hingehen und daher werden auch die beiden ÖVP-Regierungsmitglieder, Bundesministerin Gehrer und Staatssekretär Finz, diese Veranstaltung besuchen. Bundesministerin Gehrer wohnt noch dazu in der Josefstädter Straße und ist somit Anrainerin", so Walter. ****

Der Vorwurf der Wahlkampfveranstaltung und Querfinanzierung wird auf das Schärfste zurückgewiesen. Walter: "Wenn man die strengen Standards der Grünen in der Josefstadt auf den 7. Bezirk übertragen würde, müsste man jede zweite Bezirksfestivität in Neubau als grün-alternative Parteiaktivität mit Bezirkscapo Blimlinger werten."

"Die Josefstädter Grünen wären gut beraten, so wie die ÖVP-Regierungsmitglieder auf der Straße mit den Bürgern über deren Anliegen zu sprechen, und nicht nur an diesen vorbei zu radeln", meint der VP-Wien Landesgeschäftsführer abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 64 FAX +43 (1) 515 43 -29
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002