Pferdeäpfel in Windeln gefällig?

VIER PFOTEN protestieren gegen die Einführung von Pooh-Bags

Wien (OTS) - Vor dem Fiakerstand am Heldenplatz protestieren heute seit zehn Uhr Aktivisten/innen der VIER PFOTEN gegen die von der Stadt Wien geplante Einführung von Pooh-Bags (Pferdewindeln) für Fiakerpferde.
Die von der MA 48 entwickelte "Innovation" schränkt die Pferde in ihrer Bewegungsfreiheit ein und scheuert sie binnen kürzester Zeit wund. Weiters bekommen die Tiere Probleme, lästige Insekten, die vom mitgeführten Mist noch stärker angezogen werden, mit ihrem Schweif zu vertreiben. Denn auch dessen Aktionsradius wird von der MA 48-Schapsidee massiv beschnitten. Und von der durchgehenden Geruchsbelästigung für die Kutscheninsassen/innen wollen wir erst gar nicht schreiben/reden.

Das vom Ressort für Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrparks mittlerweile favorisierte, amerikanische Modell wurde in Schönbrunn angeblich wochenlang am Wallach Gerhard getestet. Leider wissen jedoch weder das Pferd selbst noch Betreuer Michael Patzak etwas davon, denn: "Länger als eine halbe Stunde für Pressefotos waren die Pooh-Bags bislang noch nicht im Einsatz".

Für VIER PFOTEN-Sprecher Helmut Wittmann ein klarer Fall von übereiltem Vorgehen: "Offensichtlich hat es hier jemand ganz besonders eilig, sich der verantwortlichen Stadträtin anzudienen. Dennoch sind alle Vorschläge, welche die Tiere in ihrer Bewegungsfreiheit einschränken und Verletzungen nicht ausschließen, strikt abzulehnen."

Gern senden wir allen Interessierten ab etwa 12.30 Uhr die besten Aktions-Fotos als Mail-Anlage.

Unsere Presse-Aussendungen findet ihr auch unter www.vier-pfoten.at in der Rubrik Hotspots

Rückfragen & Kontakt:

Vier Pfoten
Attila Cerman, Helmut Wittmann
Funk: 0664/3435354 bzw. 0650/7064016

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001