Gebert: Bezirk Schwechat hat akuten Bedarf an Pflegebetten

Landespflegeheim in Himberg permanent überfordert

St. Pölten, (SPI) - "Wir haben derzeit im Raum Schwechat einen akuten Bedarf an Pflegebetten für unsere betagten und pflegebedürftigen Bürger", schlägt der Schwechater Mandatar und Bürgermeister von Schwadorf Richard Gebert Alarm. "Vor allem alleinstehende alte Menschen sind von dieser Misere betroffen. Sie werden aufgrund der beschränkten Kapazitäten im einzigen Pensionisten- und Pflegeheim des Bezirks in Himberg abgewiesen bzw. auf eine "Stau-Warteliste" gesetzt. Auch zahlreiche akute Fälle sind davon betroffen. Das sind Zustände, die absolut entbehrlich wären, würde man sich seitens des Landes endlich dazu durchringen, die Pflegestation in Himberg zu erweitern und den geplanten Neubau in Fischamend zu forcieren", so der Landtagsabgeordnete.****

Die SPÖ-Schwechat drängt bereits seit langem auf eine Lösung des Problems, das sich angesichts der demographischen Entwicklung weiter verschlechtern wird. "Der Bezirk Schwechat hat nicht erst seit gestern diese angespannte Bettensituation. Sie besteht bereits seit Jahren, nur spitzt sie sich jetzt deutlich zu", so LAbg. Richard Gebert. Als dringende Sofortmaßnahme fordert der Schwechater Mandatar einen partiellen Umbau im Pensionisten- und Pflegeheim Himberg, damit zusätzliche Pflegebetten für Bedürftige bereit gestellt werden können. Noch wesentlicher erscheint dem Landtagsabgeordneten allerdings die sofortige Realisierung eines bereits baureifen Projekts zur Errichtung eines Heimes in Fischamend.

"Die Region Schwechat verlangt darüber hinaus nach einem zweiten Landespflegeheim. Den Menschen ist es wichtig, in ihrer angestammten Gegend bleiben zu können, und nicht in einem anderen Bezirk abgeschoben zu werden. Durch eine enge Zusammenarbeit in sozialen Fragen wird es sicher möglich sein, den Interessen unserer hilfs- und pflegebedürftigen Mitmenschen nachzukommen", so der Schwechater LAbg. Richard Gebert abschließend.
(Schluss) rs

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001