ÖAMTC: Bergwanderer eine Stunde lang erfolgreich reanimiert

Niederländer hatte Herzinfarkt erlitten

Wien (ÖAMTC-Presse) - Über eine Stunde lang hat die Notarztcrew von Christophorus 4 Mittwochnachmittag einen Bergwanderer reanimiert. Nach der erfolgreichen Wiederbelebung konnte der Mann ins Krankenhaus geflogen werden.

Der 68-jährige Niederländer war auf einer Bergwanderung auf den Gaisberg bei Kirchberg in Tirol. Etwa 20 Meter unterhalb der Hütte klagte er auf rund 1600 Meter Seehöhe plötzlich über Brustschmerzen. Er hatte einen Herzinfarkt erlitten. Zwei Mitglieder der Bergrettung, die in der Hütte waren, begannen sofort mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen. Etwa zehn Minuten später landete der ÖAMTC-Notarzthubschrauber. Über eine Stunde lang war die Crew von Christophorus 4, Notarzt Dr. Winfried Kuenz, Flugretter Roman Lukaser und Pilot Cpt. Klaus Rainer voll im Einsatz, um den Mann zu reanimieren. Die Bemühungen hatten schließlich Erfolg. In stabilem Zustand konnte der Bergwanderer mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus nach St. Johann geflogen werden.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0003