Bures: Regierung hat alle Versprechen gebrochen

"Begreifliche Angst vor Wählervotum"

Wien(SK) "Es ist begreiflich, dass die FPÖ den Wählerwillen fürchtet, weil sie alle Versprechen gebrochen hat", stellte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures zu dem Ansinnen Reichholds und der FPÖ fest, Neuwahlen auszuweichen. "Schüssel und die FPÖ haben alle Versprechen gebrochen - statt Vollbeschäftigung 200.000 Arbeitslose, statt Steuern zu senken, haben sie die Steuern 30 Mal erhöht, statt erstklassiger Gesundheitsversorgung, gehen sie den Weg in die 2 Klassen-Medizin". ****

Das Manöver, dem Wählerwillen einfach ausweichen zu wollen, sei dennoch ein wirklich starkes Stück. "So ändern sich die Zeiten: statt prahlerischer Aggression, wie man sie bisher von der FPÖ gewohnt war, nun der kleinlaute Rückzug und der kleinliche Zank um jeden weiteren Tag in Minister-'Würden'", so die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin. "Jedenfalls ist jetzt klar, dass die FPÖ auch unter Reichhold Regierungschaos und Belastungspolitik bedeutet - daher die folgerichtige Angst vor dem Votum der Österreicherinnen und Österreicher", schloss Bures. (Schluss) hs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014