VSStÖ: Gehrers "Reform" nicht umsetzen!

Winckler bestätigt Chaos an Unis

Wien (SK) "Schwarz-Blau ist für Chaos an den Universitäten verantwortlich. Das zeigen auch die heutigen Aussagen von Rektoren-Chef Georg Winckler", erklärte VSStÖ-Bundesvorsitzende Eva Schiessl am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Statt eine nachhaltige Reform der Universitäten zu ermöglichen, hat die an sich selbst gescheiterte Regierungskoalition das UG 2002 "gegen die Mehrheit der Betroffenen durchgedrückt", so Schiessl. Gehrers Uni-Reform sei keine tragfähige Grundlage für die Weiterentwicklung der Unis. ****

"Winckler hat sich von Bildungsministerin Gehrer einkochen lassen und weigert sich nun, die durch das Auseinanderbrechen der Regierungskoalition geschaffenen neuen Realitäten zur Kenntnis zu nehmen", so Schiessl.

Der VSStÖ stimme Wincklers Aussage zu, die Universitäten dürften nicht Gegenstand von Reformen und Gegenreformen werden. "Es ist daher notwendig und vernünftig, die Implementierung des UG 2002 zu stoppen und eine neues Gesamtkonzept für die österreichischen Hochschulen auf breiter Basis zu erarbeiten", erklärte Schiessl abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragen: Dominik Gries, VSStÖ Pressesprecher, 0699 101 42 021

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004