Schender: "Matthias Reichhold ist der richtige Kandidat!"

Reichhold hat vollste Unterstützung der freiheitlichen Jugend

Wien, 2002-09-18 (fpd) - "Der Ring Freiheitlicher Jugend begrüßt ausdrücklich die Kandidatur von Infrastrukturminister Matthias Reichhold für die Wahl zum Bundesparteiobmann der FPÖ. Er ist der richtige Mann zur richtigen Zeit und unter seiner Obmannschaft wird es auch mit der FPÖ wieder bergauf gehen." Dies stellte heute der Bundesobmann des Ringes Freiheitlicher Jugend Abg. Mag. Rüdiger Schender fest. ****

"Mit Matthias Reichhold haben wir wieder eine Persönlichkeit an der Spitze, die einen Neubeginn möglich macht. Reichhold hat sich in der Vergangenheit immer dadurch ausgezeichnet, daß er jemand ist, der keine Gräben aufreißt, sondern vielmehr jemand, der es versteht, Brücken zu bauen. Außerdem ist der zukünftige Bundesparteiobmann ein "freiheitliches Urgestein", der schon öfters, auch in schwierigen Verhandlungszeiten, als Verkehrsminister die Position Österreichs standhaft vertreten hat. Solche Spitzenfunktionäre, deren Glaubwürdigkeit auch in turbulenten Zeiten niemals in Frage gestellt wurde, braucht unsere Bewegung", so Schender weiter.

Der Ring Freiheitlicher Jugend erwartet sich von dieser Personalentscheidung, daß nun Ruhe in die Partei einkehrt. Nun stehe der Wahlkampf an erster Stelle - Rot-Grün sollte sich nicht zu früh freuen. "Denn die Erfolge der blauen Regierungsbeteiligung sind nicht so einfach "vom Tisch zu wischen". Erstmals ist es unter einem freiheitlichen Finanzminister gelungen, der sozialistischen Schuldenpolitik ein Ende zu machen und zukunftsweisende Akzente zu setzen. Dieser verantwortungsvolle Kurs muß im Interesse der Jugendlichen aufrechterhalten bleiben", so Schender. "Ich bin davon überzeugt, daß der Wähler zweieinhalb Jahre gute Regierungsarbeit bei all den Turbulenzen der letzten Wochen zu honorieren weiß", zeigte sich Schender zuversichtlich.

Die Unterstützung, die dem neuen zukünftigen Parteiobmann Matthias Reichhold von Seiten des Ringes Freiheitlicher Jugend widerfährt, gründet sich auf einer breiten Basis. Aus vielen Landesgruppen der Freiheitlichen Jugend sind bereits Unterstützungsbekundungen gekommen. Die beiden Landesobleute aus Niederösterreich und Oberösterreich Bernhard Egger und Gunther Pahl stellten fest, daß sie sich schon darauf freuen würden, für Matthias Reichhold und sein Team in den Wahlkampf zu ziehen. Der Grundtenor, der unter den "Jung-FPÖlern" zu vernehmen ist, lautet einhellig: Reichhold ist, mit seinem jugendlichen Elan, das richtige Signal an die Jugendlichen in diesem Land. Ihm wird es gelingen, wieder das Verbindende und Gemeinsame in den Vordergrund zu stellen. Auf diesem Weg wird ihn die freiheitliche Jugend begleiten. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: (01) 40 110 /5833

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0003