Grüne: "Widmungsfall" Parkcafe Mauer

Wien (OTS) - Einen "Widmungsfall" sehen die Grünen im Zusammenhang mit den Renovierungsarbeiten am Parkcafe Mauer, wo sie eine "maßgeschneiderte Flächenwidmung für einen einzelnen Investor" vermuten. Bei einem Pressegespräch vor Ort stellte Gemeinderat Mag. Rüdiger Maresch fest, der Baubeginn bei dem Projekt sei ohne Bewilligung und ohne gültige Flächenwidmung begonnen worden.

Besonders zu kritisieren sei dabei der begonnene Aushub für eine Tiefgarage über zwei Drittel der Liegenschaft entgegen der bisherigen Widmung. Dieser Eingriff und die damit verbundene Beseitigung von Bäumen sei als Eingriff in eine Schutzzone zu werten, die laut Wiener Bauordnung auch dazugehörige Gartenanlagen umfasse. Neben dem Eingriff in die Grünstruktur, den die Garage mit sich bringe, sei auch die geplante Ein- und Ausfahrt direkt vor einer Straßenbahnhaltestelle problematisch.

Generell sei die Renovierung des denkmalgeschützten Gebäudes zu begrüßen, so Maresch, es sei jedoch eine Klärung bezüglich der Umstände der Baugenehmigung notwendig, der Baumbestand sei zu schützen, die künftige Nutzung des Gebäudes sollte auch kulturelle und soziale Veranstaltungen einschließen. Über ein Stellplatzkonzept für das Zentrum von Mauer solle festgestellt werden, ob und wo Parkplätze wirklich gebraucht werden.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81821, im Internet unter http://wien.gruene.at/ oder per E-Mail:
rudi.leo@gruene.at . (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013