Hofbauer: 4,6 Millionen Euro für Konjunkturbelebung im ländlichen Raum

Vorgezogene Investitionen von Gemeinden stärken Arbeitsmarkt

St. Pölten (NÖI) - Die im Jänner dieses Jahres von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierte Landes-Finanzsonderaktion für Gemeinden läuft auf vollen Touren. Zur Belebung der Konjunktur und besonders zur Absicherung der Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft, die von der internationalen Konjunkturentwicklung besonders betroffen ist, wurde diese Aktion mit dem Schwerpunkt Waldviertel ins Leben gerufen. Für die Umsetzung von 18 Infrastrukturprojekten mit einem Investitionsvolumen von 4,6 Millionen Euro in verschiedenen Gemeinden, hat das Land Niederösterreich nun Unterstützung gewährt, so LAbg. Johann Hofbauer.****

Um bereits baureife Gemeindeprojekte schneller und für den Arbeitsmarkt sofort wirksam umsetzen zu können, werden im Rahmen dieser Aktion Zinsenzuschüsse für aufgenommene Darlehen von bis zu 5 Prozent pro Jahr gewährt. So können beispielsweise bereits geplante Abwasserreinigungsanlagen, Gemeindezentren, und Freizeitzentren rascher errichtet und die Sanierung von Schulgebäuden oder der Ausbau von Güterwegen vorangetrieben werden, betont Hofbauer.

Neben der Hochwasserhilfe für die Opfer der Flutkatastrophe hat das Land Niederösterreich seine Anstrengungen zur Konjunkturbelebung noch weiter fortgesetzt. So wurde das Fitnessprogramm für Niederösterreich um 14,53 Millionen Euro aufgestockt, aber auch die Finanzsonderaktion für Gemeinden um 15 Millionen erweitert, um Katastrophenschäden der Gemeinden rasch beheben zu können, stellt Hofbauer fest.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004