ARBÖ: Stundenlange Sperre der Westautobahn nach tödlichem Lkw-Unfall

Wien (OTS) - Wie der ARBÖ berichtet, kam es heute Abend auf der
A1, Westautobahn, im oberösterreichischen Seengebiet zu einem folgenschweren Lkw-Unfall. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Salzburg zwischen Regau und Schörfling stundenlang gesperrt werden.

Gegen 20:42 kam bei Kilometer 225 aus bisher ungeklärter Ursache ein in Richtung Wien fahrender Sattelschlepper in Schleudern. Im Zuge des Unfalls durchbrach das Schwerfahrzeug die Mittelleitschiene und kam auf der Richtungsfahrbahn Salzburg zu Liegen. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle wurde der Lenker des Lkw bei dem Unfall getötet. Die Ladung des Schwertransportes - Holzspannplatten - verteilte sich laut Autobahngendarmerie auf der gesamten Fahrbahn. Im Zuge der Bergungs-und Rettungsarbeiten musste die A1, Westautobahn, in Richtung Salzburg für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Der Verkehr wurde nach Angaben des ARBÖ über einen nahegelegenen Autobahnparkplatz umgeleitet. Die Sperre der Autobahn würde sicherlich noch einige Stunden andauern, so ein Sprecher der Autobahngendarmerie abschließend.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-211
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003