AVISO: Pressekonferenz am 24. September um 9.00 Uhr in der WKÖ

Wien (PWK) Wird die Unternehmensnachfolge nicht rechtzeitig geregelt, gehen oft wertvolle Betriebssubstanz und Arbeitsplätze verloren. Die Phase der Unternehmensübertragung stellt in diesem Prozess die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Den Stellenwert der Unternehmensübertragung unterstreichen dabei folgende Zahlen: In den kommenden zehn Jahren suchen allein in Österreich 56.500 Betriebe mit 400.000 Arbeitsplätzen einen Nachfolger, sodass im Sinne des Standortes eine erfolgreiche Abwicklung im zentralen Interesse der Wirtschaft steht.

Anlässlich des "Europäisches Seminars über Unternehmensübertragungen", das von der Europäische Kommission und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit mit Unterstützung der Wirtschaftskammer Österreich organisierten wird, laden wir zu einer PRESSEKONFERENZ
mit

Martin Bartenstein - Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Heinz Zourek - Stellvertretender Generaldirektor
Europäische Kommission - Generaldirektion Unternehmen,
Richard Schenz - Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich

am 24. September 2002, 09.00 Uhr
in der Wirtschaftskammer Österreich
Leopold Maderthaner-Saal
1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 45 (US)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ingrid Nemec, Bundesministerium für Wirtschaft
und Arbeit
01/711 00/5108
Ulrike Sporer, Wirtschaftskammer Österreich
01/50105-4161

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005