Kuntzl zu Schweitzer: SPÖ steht für Verbesserung des Kindergelds statt Husch-Pfusch-Lösung

Wien (SK) "Die SPÖ denkt keinesfalls daran, das Kindergeld abzuschaffen, sondern will es verbessern, ein Sicherheitsnetz einbauen und es auf sichere finanzielle Beine stellen", betonte die SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl in einer Replik auf "die haltlosen Unterstellungen" seitens FPÖ-Geschäftsführers Schweitzer. Blau-Schwarz habe aber durch ihre "haarsträubende Budget- und Arbeitsmarktpolitik" zu verantworten, "dass sich das Prestigeprojekt dieser Chaos-Regierung so nicht finanzieren lässt, wie das bisher angedacht war". ****

Der Finanzminister sei nun gefordert, Konzepte auf den Tisch zu legen, die eine Abdeckung der Familienleitungen ermögliche. Gleichzeitig müsse der Arbeitsmarkt belebt werden. "200.000 Arbeitslose sind 200.000 Beschäftigungsverhältnisse weniger, die den FLAF speisen könnten", betonte Kuntzl abschließend. (Schlus) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018