Aviso: PK "Unternehmensneugründungen" am 18.9 um 10.30 Uhr im Café Leopold

Wien (Aviso) - Die Zahl der Unternehmensgründungen in Österreich bleibt hinter den Erwartungen zurück - obwohl die Bereitschaft, zu gründen und Unternehmer zu werden, weiter wächst. Eine Umfrage unter Österreichs Jungunternehmern zeigt den Grund: Es fehlt am Geld und an einem innovativen Angebot an Start- und Wachstumskapital. Dieses Problem zu lösen, wird Aufgabe jedes neuen Finanzministers sein.

Die Junge Wirtschaft Österreich (JWÖ) hat mit Experten das Double Equity-Modell für Gründer und Jungunternehmer entwickelt. Im Zentrum steht der Double-Equity-Fonds, der mit öffentlichem und privatem Geld dotiert und durch Kredite der Finanzierungsgarantiegesellschaft (FGG) garantiert sein soll. Das Modell ist umsetzungsreif und ein innovatives Angebot an den neuen Finanzminister.

Die Junge Wirtschaft und ihre Partner und Unterstützer wollen Ihnen die Initiative vorstellen. Wir laden Sie daher zu einem Pressegespräch zur Präsentation der Umfrage "Finanzierung von Jungunternehmern in Österreich" und dem Double-Equity-Modell der JWÖ

mit

Mag. Martin Pletzer, Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Österreich, geschäftsführender Gesellschafter der APL Apparatebau AG
Dr. Peter Takacs, Geschäftsführer der Finanzierungsgarantiegesellschaft (FGG)
Dr. Rene Alfons Haiden, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich

Datum: Mittwoch, 18.9.2002 um 10.30 Uhr

Ort: Café Leopold im Leopoldmuseum, Museumsquartier - 1070 Wien, Museumsplatz 1

Rückfragen & Kontakt:

legend.at
David Mock
Tel. 0664/2404142
dm@legend.at
www.legend.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004