Morak: Österreichische Spitzentechnologie international erfolgreich

Morak eröffnet IFABO

Wien (OTS) - "Von der IFABO geht gerade in politisch bewegten
Zeiten auch ein Signal der Zuversicht und eines Aufbruchs aus, der trotz der internationalen Probleme im High-Tech-Bereich ganz wesentlich von der Informations- und Kommunikationswirtschaft getragen wird" sagte Staatssekretär Franz Morak bei der Eröffnung der IFABO, heute Dienstag.

Die von dieser Branche entwickelten Produkte und Verfahren, die auf der IFABO präsentiert werden, "bestimmen auch weiterhin unsere Zukunft wie sonst nur wenige andere technische und wissenschaftliche Entwicklungen. Spitzentechnologie bedeutet die Basis für Innovationskraft und Erfolge auf den Märkten von morgen", so Morak.

In seiner Rede hob der Staatssekretär hervor, dass Österreich in einigen Bereichen über einen überdurchschnittlich hohen IT-Standard verfüge und nannte einige Beispiele. So liegen etwa Österreichs Banken betreffend Technologie und Abwicklung über dem europäischem Durchschnittsniveau, Österreich war Europas erstes Land mit einem bankunabhängigen, jederzeit benützbaren Bankomatsystem.

Die Hauptpartner im IT-Export, so Morak, sind die EU und Osteuropa. Auch daran werde deutlich, wie wichtig die EU-Erweiterung ist. Wesentliche Zielländer neben Österreich sind Slowenien, Kroatien, Tschechien, Ungarn und die Slowakei. Ein Großteil des jährlichen Exportvolumens der in Österreich ansässigen IT-Unternehmen entfalle auf Osteuropa. "Die IFABO 2002 gestaltet diese Entwicklung mit ihrem Osteuropa-Schwerpunkt aktiv mit und begleitet hier auch die zentralen Vorstellungen der Bundesregierung, für die die EU-Osterweiterung unabdingbar ist, so Morak.

"Die IFABO ist aus der IT-Entwicklung in Österreich nicht mehr wegzudenken: einerseits reflektiert sie die neuesten Trends im internationalen IT-Business, andererseits ist sie wichtige Plattform zur Darstellung der Unternehmen und ihrer Produkte, vor allem in der Zielgruppe der Klein- und Mittelbetriebe, so Morak abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Kunst und Medien
Mag. Katharina Stourzh
Tel.: +43/1/ 53115-2228
katharina.stourzh@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKM0002