Wien im Zeichen des "EU-Wettbewerbs für junge Wissenschafter"

Einladung zur Projektausstellung im Technischen Museum (24.- 26. September) sowie zur Preisverleihung und Pressekonferenz mit EU-Kommissar Philippe Busquin am 27. September

Wien (OTS) - Vom 22. - 27. September wird Wien als Austragungsort des "14. EU-Wettbewerbs für junge Wissenschafter" zur internationalen Plattform für Innovation und Forschung. Im Rahmen dieses Wettbewerbs, der alljährlich von der Generaldirektion Forschung der Europäischen Kommission veranstaltet wird, werden herausragende Projekte junger Wissenschafter aus europäischen und weiteren Ländern von einer Fachjury bewertet und prämiiert.****

Der Wettbewerb als Sprungbrett für eine internationale Karriere

Den Teilnehmern des EU-Wettbewerbs winken attraktive Preise: so werden drei erste Preise zu je 5.000 Euro vergeben, drei zweite Preise zu je 3.000 Euro und drei dritte Preise zu je 1.500 Euro. Zu gewinnen gibt es weiters Reisepreise, die es den Jugendlichen ermöglichen, internationale Forschungseinrichtungen zu besichtigen und an der Nobelpreisverleihung in Stockholm teilzunehmen. Wie die Erfahrungen der letzten Jahre gezeigt haben, kann zudem eine erfolgreiche Teilnahme am "EU-Wettbewerb" zum Sprungbrett für eine internationale wissenschaftliche Karriere werden.

Teilnehmer aus 34 Ländern - Österreich mit drei Projekten vertreten

Am diesjährigen 14. EU-Wettbewerb in Wien nehmen 85 Teilnehmer aus 34 Ländern (EU-Staaten, Kandidatenländer, USA, Japan, Korea und China) mit insgesamt 64 Projekten teil. Sämtliche eingereichten Projekte werden vom 24.- 26. September 2002 im Technischen Museum Wien ausgestellt, wo eine internationale Fachjury die wissenschaftliche und innovative Qualität der Arbeiten bewerten wird. Österreich ist mit drei Projekten vertreten, die beim österreichweiten nationalen Wettbewerb "Jugend innovativ" erfolgreich waren: dem Sieger-Projekt "Messung der dielektrischen Eigenschaften von Papier" der HTBLuVA Waidhofen/Ybbs sowie den Projekten "Keimfreier Luftbefeuchter" der HTBLA Braunau und "Optimierung eines künstlichen Harnröhrenschließmuskels" der HTBLuVA Mödling, die den zweiten und dritten Platz belegten.

Programm mit zahlreichen Highlights

Für die Teilnehmer des EU-Contest wurde von der Europäischen Kommission und der Innovationsagentur GmbH, die für die Organisation des diesjährigen Wettbewerbs verantwortlich zeichnet, ein spannendes Programm mit zahlreichen Highlights zusammengestellt. Dazu zählen Vorträge zu aktuellen Wissenschaftsthemen, eine Exkursion zum Forschungszentrum Seibersdorf sowie ein Treffen mit den Nobelpreisträgern Ivar Giaever (USA), Sir Harald Kroto (GB), Erwin Neher (D), Carlo Rubbia (I) und Ben Mottelson (DK). Höhepunkt der Veranstaltungswoche ist die feierliche Preisverleihung im Odeon-Theater in Anwesenheit des für Forschung zuständigen EU-Kommissar Philippe Busquin.

Terminübersicht für die Presse

Ausstellung der eingereichten Projekte:
24. - 26. September 2002, Technisches Museum,
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

Feierliche Eröffnung des 14. EU-Wettbewerbs für junge Wissenschafter am Dienstag, den 24. September 2002,
11.30 - 13.00 Uhr,
Festsaal des Technischen Museums,
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

Exkursion zum Forschungszentrum Seibersdorf am Mittwoch,
den 25. September, 9.00 - 14.00 Uhr,
Abfahrt um 9.00 Uhr vor dem Parkhotel Schönbrunn, 3
Hietzinger Hauptstraße 10-20, 1130 Wien

Pressekonferenz mit EU-Kommissar Philippe Busquin, Bildungsministerin Elisabeth Gehrer und Wirtschaftsminister
Martin Bartenstein am Freitag, den 27. September, 10.30 Uhr
in der Innovationsagentur, Taborstraße 10, 1020 Wien

Preisverleihung mit EU-Kommissar Busquin und den Bundesministern Gehrer und Bartenstein am Freitag, den 27. September,
ab 11.00 Uhr im Odeon Theater, Taborstraße 10, 1020 Wien

Alle interessierten Journalisten sind zu den Presseterminen im Rahmen des Wettbewerbs herzlich eingeladen (Gesamtprogramm und Teilnehmerliste werden auf Anfrage zugesandt). Aus organisatorischen Gründen ist für alle Veranstaltungen eine Anmeldung bis spätestens Freitag, den 20. September (Eröffnung des EU-Wettbewerbs und Exkursion nach Seibersdorf) sowie bis Mittwoch, den 25. September (Pressekonferenz und Preisverleihung)erforderlich.

Weitere Informationen zum diesjährigen "EU-Wettbewerb für junge Wissenschafter" sind unter folgenden Internet-Adressen abzurufen:
http://www.2002youngscientists.org sowie
http://europa.eu.int/comm/research/youngscientists/

Anmeldung und

Rückfragen & Kontakt:

Kitty Fehringer
Innovationsagentur GmbH
Tel.:01/ 513 25 57
Mobiltel.: 06991/944 30 60
Fax.: 01/ 513 25 57 10
malto:k.fehringer@opt-org.atAnnemarie Huber
Vertretung der Europäischen
Kommission in Österreich
Tel.:01/ 516 18-329
Mobiltel.:0676/701 22 57
Fax.:01/ 513 42 25
annemarie.huber@cec.eu.int bzw.

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG0001