Pfeifenberger: Kleinkariertes Denken von Ambrozy schadet Budgetverhandlungen

Klagenfurt (OTS) - LHStv. Ing. Karl Pfeifenberger weißt die untergriffigen Vorwürfe von LHStv. Peter Ambrozy als Ablenkungsmanöver strikt zurück. Der Vorwurf, innerhalb des Finanzreferates würde ein Chaos herrschen ist schlichtweg aus der Luft gegriffen, so Pfeifenberger. Ambrozy läuft meist kopflos durch die Gegend und versucht wichtige Veranstaltungen und Termine zu behindern, was ihm aber auf Grund seiner dilettantischen Vorgehensweise aber nicht gelingt, so Pfeifenberger und erinnert unter anderem an die kurzfristige Absage der SPÖ, am Konjunkturgipfel im Feber 2002 teilzunehmen.

Ein Chaos herrscht nicht wie fälschlicherweise behauptet in der FPÖ, sondern bei der SPÖ Kärnten. Denn beispielsweise kennt der zuständige Umweltreferent LR Reinhart Rohr die Gesetze nicht, die er zu vollstrecken hat. Die Causa Müllverbrennung in St. Andrä zeigt das ganz klar. Nachdem Pfeifenberger letzte Woche das Chaos im Referat Rohr aufgedeckt hat, ist Rohr irgendwo auf Tauchstation gegangen. Dies sei laut Pfeifenberger ein klares Schuldbekenntnis (Ende).

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002