Blecha: Weg mit der Nettoanpassung

Wien (SK) Bei Pensionistenversammlungen in Niederösterreich verlangte Dienstag der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha, neuerlich die Pensionsanpassung in der Höhe der abzugeltenden Teuerung, das sind 2,1 Prozent! ****

Der Nationalrat solle vor der Auflösung die Möglichkeit nützen, das Sozialrechtsänderungsgesetz 2000 zu korrigieren und die unverständliche Nettoanpassungsformel zu eliminieren. "Wir brauchen die Wertsicherung der Pensionen und kein Pensionskürzungsinstrument, welches sich Nettoanpassung nennt", schloss Blecha. (Schluss) ns/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002