Projekt Sensengasse: ÖVP und Grüne für Mediationsverfahren

Wien (OTS) - In der Diskussion um die geplante Baulandwidmung des Areals Sensengasse im 9. Bezirk wollen nun die ÖVP und die Grünen ein Mediationsverfahren. In einem Pressegespräch gemeinsam mit der "Plattform Sensengasse" forderten die Gemeinderäte Dr. Wolfgang Ulm (ÖVP) und DI Rüdiger Maresch (Grüne) am Dienstag Bürgermeister Dr. Michael Häupl auf, den entsprechenden Akt in der kommenden Stadtsenatssitzung abzusetzen. Die Bürger sollten in die Planung miteinbezogen werden, das entsprechende Mediationsverfahren solle rasch eingeleitet werden.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, E-Mail: presse@oevp.wien.at , im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ . Grüner Klub im Rathaus, Tel.: 4000/81821, im Internet unter http://wien.gruene.at/ oder per E-Mail:
rudi.leo@gruene.at . (Schluss) fk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013