Muzik: Bilanz der Kfz-Kontrollen wie bereits in den vergangenen Jahren erschreckend

Bei 25 unter die Lupe genommenen Fahrzeugen beanstandete die Polizei 115 Mängel, von den bei neun bereits Gefahr in Verzug war

St. Pölten, (SPI) - Im Rahmen jüngster technischer Schwerpunktkontrollen der Polizei Schwechat wurden 25 Fahrzeuge, darunter sechs Gefahrentransporter, untersucht. Das Ergebnis ist wie bereits bei vorangehenden Kontrollen erschreckend: Insgesamt wurden 115 Mängel, davon 29 leichte, 77 schwere und neun mit Gefahr in Verzug, entdeckt. Besonders beunruhigend war das Ergebnis bei den Gefahrentransportern, wo fünf von sechs Transportern beanstandet wurden. Von den 25 Fahrzeugen blieben nur zwei ohne Beanstandung. "Ein erschreckendes Ergebnis, das leider den Trend der vergangenen Jahre fortsetzt, wo immer mehr Mängel an den Schwerfahrzeugen beanstandet wurden", tritt der Verkehrssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hans Muzik, für härtere Strafen und verstärkte LKW-Kontrollen ein.****

"Solche Ergebnisse machen eines deutlich - hier gibt es eine akute Gefährdung von Menschenleben. Nicht nur der LKW-Fahren selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer sind durch ein In-Betriebnehmen solcher mangelhafter Fahrzeuge in ihrer Sicherheit massiv gefährdet. Nur eine engmaschige Kontrolle durch die Exekutive kann hier Abhilfe schaffen", so Muzik. Nach den Personalkürzungen durch Innenminister Strasser hofft Muzik nun auf eine Trendwende nach den Wahlen: "Die neue Bundesregierung beendet hoffentlich den Kurs des Kaputtsparens und investiert dort, wo es für unser Land und seine Bürger nötig ist. Bei der Exekutive, die die Sicherheit Österreichs in vielen Bereichen garantiert, darf nicht gespart werden." (Schluss) sk/fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001