ÖAMTC: Gefährliche Taubergung am Dachstein geglückt

Christophorus 6 rettet verletzte Niederösterreicherin

Wien (ÖAMTC-Presse) - Zu einem schwierigen Einsatz startete die Crew von Christophorus 6 am Donnerstagnachmittag. Eine Wanderin war unter der Trasse der Dachstein - Krippensteinbahn verunglückt und musste mittels Tau geborgen werden.

Die 62jährige Sonja I. aus Mödling war nach Angaben des ÖAMTC beim Abstieg vom Dachstein auf einem Schotterweg unterhalb der Seilbahn ausgerutscht und schlitterte anschließend rund 40 Meter talwärts. Bei dem Sturz zog sie sich schwere Gesichtsverletzungen zu. Zu ihrer Rettung wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber angefordert.

Die Bergung der Niederösterreicherin gestaltete sich laut ÖAMTC sehr schwierig, denn die Verletzte lag in dicht bewaldetem, steilen Gelände. Unter diesen Umständen kam nur eine Taubergung in Frage. Erschwerend kam hinzu, dass die Unglücksstelle direkt unterhalb der Seilbahn lag. "Der Pilot muss so nicht nur auf die Personen, die am Seil hängen, achten, sondern darf außerdem das Tau der Seilbahn nicht aus den Augen verlieren", so Cpt. Gilbert Habringer. Glücklicherweise boten die Betreiber der Dachstein - Krippensteinbahn Lotsenhilfe der besonderen Art: Sie stellten eine Gondel direkt über die Unglückstelle.

Nach der gelungenen Rettungsaktion flog der ÖAMTC-Notarzthubschrauber die Patientin ins UKH Salzburg.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kn

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001