Blau-schwarz ist gegangen worden, ÖH gratuliert!

ÖH feiert mit den wackeren Widerständigen die 131. Donnerstagsdemo

Wien, 12.9.2002 (OTS) – Heute findet die 131. Donnerstagsdemo "Freudenkundgebung" statt, die blau-schwarze Wenderegierung ist von den RegierungsgegnerInnen gegangen worden. Die Domestizierung Haiders ist total in die Hose gegangen. Schüssel und die blaue Buberlpartie haben Österreich ins Chaos gestürzt, die Nachfolgeregierung ist mit einem Bildungs-Fiasko und einem sozialen und wirtschaftlichen Trümmerhaufen konfrontiert. Die ÖH zollt vor allem den Donnerstags-DemonstrantInnen größten Respekt, die Prophezeiung "wir gehen bis ihr geht" ging in Erfüllung.****

Die Palette der politischen Fehlgriffe reicht von Studiengebühren und Universitätsgesetz bis zum Integrationsvertrag. "Wir lehnen einen rot-schwarzen Stillstand genauso wie eine Neuauflage von FPÖVP ab und hoffen auf ein tatsächliches Wendeprojekt und eine damit verbundene gesellschaftsliberale Atmosphäre in Österreich", fasst die zweite Frau im ÖH-Vorsitzteam Anita Weinberger ihre Gedanken zu den Neuwahlen in Worte.

Die Forderungen an das Bildungsministerium sind glasklar: "Wir bestehen auf den Stop der Implementierung des Universitätsgesetzes und die Abschaffung der Studiengebühren. Das Bildungssystem darf nicht zum Spielball der Politik degradiert und Gegenstand von Reform und Gegenreform werden", so ÖH-Vorsitzende Andrea Mautz. "Eine rot-grüne Regierung muss den freien Zugang zu Bildung
und demokratisch organisierte Universitäten garantieren und den Ausverkauf der Bildung stoppen", so Mautz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Michaela Fabian
ÖH-Pressesprecherin
Tel.: 01/310-88-80/59 bzw. 0664/43-56-444

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001