Bundeskriminalamt: Drei neue Abteilungsleiter

Innenminister Strasser bestellt mit 1. Oktober 2002 Zwettler, Marouschek und Raninger zu neuen Abteilungsleiter im Bundeskriminalamt

Wien (OTS) - Innenminister Dr. Ernst Strasser hat heute,
Donnerstag, die ersten drei Abteilungsleiter im neuen Bundeskriminalamt (BK) bestellt. Erich Zwettler, Paul Marouschek und Andrea Raninger werden ab 1. Oktober 2002 ihre neuen Leitungsfunktionen ausüben. Sie besitzen langjährige berufliche Erfahrung und haben maßgeblich am Aufbau des Bundeskriminalamts mitgearbeitet.

Oberrat Mag. Erich Zwettler (38) wird Leiter der Abteilung 3 (Ermittlungen, Organisierte und Allgemeine Kriminalität). Zwettler begann seine berufliche Karriere nach dem Studium der Rechtswissenschaften, Präsenzdienst und Gerichtspraxis am 1. November 1987 als Konzeptsbeamter bei der Bundespolizeidirektion Wien. Im März 1991 wechselte er ins Bundesministerium für Inneres, wo er in den Abteilungen zur Bekämpfung der Suchtmittelkriminalität, in der Einsatzgruppe zur Bekämpfung des Terrorismus und zuletzt als Stellvertreter der früheren Abteilung für Kriminalpolizeiliche Ermittlungen/Interpol tätig war.

Die Abteilung 3 ist die stärkste im BK. Die sechs Büros dieser Abteilungsind zuständig für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität, Kapital- und Sittlichkeitsdelikte, Eigentumsdelikte und Suchtmittelkriminalität sowie für Wirtschafts- und Finanzermittlungen. In der Abteilung 3 befindet sich auch die Zentralstelle für die Bekämpfung des Menschenhandels und der Schlepperei.

Oberrat Mag. Paul Marouschek (39) übernimmt die Leitung der Abteilung 4 (Kriminalanalyse, Kriminalstatistik und Kriminalprävention). Marouschek trat am 1. März 1984 in die Wiener Sicherheitswache ein. Neben seinem Dienst als Sicherheitswachebeamter im ersten Bezirk studierte er Rechtswissenschaften. Am 1. Oktober 1994 trat Marouschek in den Konzeptsdienst im Bezirkspolizeikommissariat Innere Stadt über. Im Juni 1996 kam er ins Sicherheitsbüro. Ab Mai 2000 war Marouschek in der damaligen Abteilung für Kriminalpolizeiliche Ermittlungen/Interpol des Innenministeriums tätig.

In der Abteilung 4 bestehen fünf Büros: operative Kriminalanalyse, strategische Kriminalanalyse, Kriminalstatistik, Kriminalpsychologischer Dienst/wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Kriminalprävention und Opferhilfe.

Oberrätin Dr. Andrea Raninger (39) wird Leiterin der Abteilung 6 (Forensik und Technik). Sie studierte Chemie an der Universität Wien und arbeitete neben dem Studium an der Universitätskinderklinik des Allgemeinen Krankenhauses in Wien in der Forschung. Nach dem Studium war sie fünf Jahre lang als Vertragsassistentin am Institut für anorganische Chemie der Universität Wien tätig. Am 1. Dezember 1991 trat die Chemikerin in das Bundesministerium für Inneres ein. Seitdem war sie in der Abteilung für Kriminaltechnik tätig, zuletzt als vorläufige Leiterin dieser Abteilung.

Die wichtigsten Aufgaben der aus drei Büros bestehenden Abteilung 6 sind der Erkennungsdienst mit AFIS und DNA, die Kriminaltechnik, sowie der Entschärfungs- und Entminungsdienst.

Hauptstandort des Bundeskriminalamts ist das Bundesamtsgebäude am Josef Holaubek-Platz 1 in 1090 Wien. Das BK besteht aus dem zentralen Journaldienst und Ansprechstelle für alle Organisationenseinheiten ("Single Point of Contact - SPOC") sowie sechs Abteilungen (Abt. 1:
Zentrale Organisations- und Administrativangelegenheiten; Abt. 2:
Internationale Polizeikooperation; Abt. 3: Ermittlungen, Organisierte und Allgemeine Kriminalität; Abt. 4: Kriminalanalyse, -statistik, -prävention; Abt. 5: Kriminalpolizeiliche Assistenzdienste; Abt. 6:
Forensik und Technik).

Direktor des Bundeskriminalamts ist Dr. Herwig Haidinger.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Holdhaus, Kabinett des Bundesministers
Tel.: (01) 53126-2017, karin.holdhaus@bmi.gv.at

Mag. Michael Girardi, BMI/Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 53126-2344, oeffentlichkeitsarbeit@bmi.gv.at

Mag. Gerhard Karner, Kabinett des Bundesministers
Tel.: (01) 53126-2017, gerhard.karner@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001