Kollross: Haider-Wahl heißt "auf zu neuen Spesen"

Wien (SK) "Auf zu neuen Spesen", kommentiert Andreas Kollross, Verbandsvorsitzender der SJÖ (Sozialistische Jugend Österreich), die Wahl von Haider zum neuen Altobmann der FPÖ. "Vielleicht ist ja auch das Privilegienkonto des einfachen Parteimitgliedes erschöpft, und nun muss wieder die Schatzkammer der Chefetage herhalten", so Kollross weiter. ****

Für Kollross ist die Wahl Haiders nicht weiter verwunderlich: "Quer durch die ehemalige freiheitliche Regierungszeit ziehen sich Privilegienskandale - von ominösen Besetzungen im Sozialministerium bis hin zum gescheiterten Privilegienritter Gaugg. Mittlerweile ist offensichtlich, dass die FPÖ ihre moralischen Grundsätze mit zweierlei Maß misst - frei nach dem orwellschen Motto, dass manche gleicher sind als andere."

"Die Ernennung Herbert Haupts zum Spitzenkandidaten ist eine weitere Folge in der Serie des Bärental Klans. Es bleibt abzuwarten, um was als nächstes geschachert wird", schließt Kollross. (Schluss) se/jg

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001