Namensgebung "Leopold-Zechner-Platz" am Sonntag

Wien (OTS) - Der Bezirksvorsteher des 13. Bezirkes, Dipl.-Ing.
Heinz Gerstbach, nimmt am Sonntag, 15. September, um 11 Uhr, in Wien 13., Hofwiesengasse/Feldkellergasse die Benennung des "Leopold-Zechner-Platzes" vor. Die Namensgebung für den Platz vor der Volkshochschule Hietzing erinnert an das Wirken des einstigen Geschäftsführenden zweiten Präsidenten des Wiener Stadtschulrates und Abgeordneten zum Nationalrat Dr. Leopold Zechner (1884-1968). Auf Grund seiner mannigfachen Verdienste wurde Hofrat Dr. Zechner zum "Bürger der Stadt Wien" ernannt.

Dem Festakt auf dem Platz vor der Hietzinger Volkshochschule wohnt neben anderen Ehrengästen die Amtsführende Präsidentin des Wiener Stadtschulrates, Dr. Susanne Brandsteidl, bei.

Hofrat Dr. Leopold Zechner (1884-1968) absolvierte erst eine Ausbildung als Lehrer und gründete den "Verein zur Förderung des Hochschulstudiums für Lehrer". Nach der Studienzeit an der Universität Wien (Geschichte, Geografie) war er Schuldirektor und Bezirksschulinspektor. Im Wiener Stadtschulrat zählte Dr. Zechner zu den Mitarbeitern von Otto Glöckel. Im Jahre 1934 erfolgte seine Absetzung aus politischen Gründen. Ab dem Jahre 1945 war Dr. Leopold Zechner als Landesschulinspektor für das Pflichtschulwesen tätig. Zwischen 1945 und 1956 gehörte er dem Nationalrat als Abgeordneter an. Im Zeitraum von 1945 bis 1960 fungierte Dr. Leopold Zechner als Geschäftsführender Zweiter Präsident des Wiener Stadtschulrates. Der erneute Aufbau des Wiener Schulwesens nach dem 2. Weltkrieg und andere bedeutende Leistungen von Dr. Zechner wurden später mit der Ernennung zum "Bürger der Stadt Wien" belohnt.

Im Laufe der Jahre übte Hofrat Dr. Zechner wichtige Funktionen aus, er hat sich beispielsweise als Präsident des Institutes für Wissenschaft und Kunst, als Mitglied des Kuratoriums der Hochschule für Welthandel, als Mitglied des Akademischen Rates, als Vizepräsident des Vereines "Alma mater Rudolfina", als Präsident der Volkshochschule Hietzing sowie als Präsident des Verbandes Wiener Volksbildung verdient gemacht.

Viele Informationsangebote in der VHS Hietzing

Anlässlich der Benennung des "Leopold-Zechner-Platzes" öffnet die Volkshochschule Hietzing in Wien 13., Hofwiesengasse 48, am Sonntag, 15. September, von 10 bis 17 Uhr ihre Pforten. Unter der Devise "Kulinarischer Infotag" werden verschiedene Beratungen (Sprachen, EDV) und kostenlose "Schnupperkurse" geboten. Bei Vorführungen eines chinesischen Nudelkochs und Aktivitäten für Kinder (Töpfern, Musik-Werkstatt, Kinder-Theater) kommt keine Langeweile auf. Ebenfalls gratis sind eine Carl-Millöcker-Matinee, eine Ausstellung ("Griechische Impressionen"), ein "Musical-Workshop" sowie eine Musik-Revue mit jugendlichen Künstlern. Den Besuchern wird bei der Buchung von Kursen eine Ermäßigung gewährt.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011