Swoboda: Israel muss konstruktiv zu Neuanfang in Palästina beitragen

Wien (SK) "Es ist ein gutes Zeichen, dass es zu Neuwahlen in Palästina kommt; klar ist aber auch, dass echte Alternativen zur Wahl stehen müssen. Dafür sind freie und geheime Wahlen notwendig - die Voraussetzung dafür ist die Kooperation Israels", erklärte der Leiter der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament Hannes Swoboda Mittwoch in einer ersten Reaktion auf die Meldungen über den Rücktritt der palästinensischen Regierung. Die Erstellung von Wahlregistern sei ebenso notwendig wie die Möglichkeit, entsprechend wahlwerben zu können - und den palästinensischen Bürger sei Mobilität "beim Weg zur Wahlurne" zu gewährleisten. "Es braucht transparente Wahlen. Israel ist jetzt gefordert, konstruktiv zu einem Neuanfang in Palästina beizutragen", schloss Swoboda. **** (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003