BESTATTUNG WIEN: Erweiterte Verabschiedung

Wien (OTS) - In der sogenannten "guten alten Zeit" hatten die Menschen nicht mehr Zeit, aber sie nahmen sie sich, auch für den Trauerfall. Für die Trauer der Angehörigen bot die Hausaufbahrung, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Wien abgeschafft wurde, die entsprechende Zeit zum Abschiednehmen.

In der heutigen schnelllebigen und hektischen Zeit ist die Aufbahrung in einer Aufbahrungshalle üblich. Für ein längeres Abschiednehmen vor der Trauerfeier bleibt oft zuwenig Zeit.
Um auch den Bedürfnissen nach einer persönlichen, individuellen Verabschiedung zu entsprechen, bietet die BESTATTUNG WIEN eine neue Dienstleistung als Pilotprojekt an, die "Erweiterte Verabschiedung". Zusätzlich zu der üblichen Trauerfeier können hier die Angehörigen und Freunde individuell und ohne Zeitdruck vom Verstorbenen Abschied nehmen. Die Gestaltung der "Erweiterten Verabschiedung" wird den persönlichen Wünschen der Hinterbliebenen angepasst. So kann selbst auf dem Friedhof die Atmosphäre einer Hausaufbahrung mit beinahe Wohnzimmercharakter erreicht werden. Nähere Beratung bietet jede Anmeldestelle (Filiale).

Die ersten wenigen Fälle zeigen, dass die neue Dienstleistung den Wünschen der Angehörigen durchaus entgegenkommt.

Allgemeine Informationen:

o Bestattung Wien: http://www.bestattungwien.at/

rk-Fotoservice: www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) ww

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Wolfgang Weiss
BESTATTUNG WIEN
Tel.: 501 95/4223

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005