ÖAMTC: Morgenstau nach Auffahrunfall auf der Südosttangente

Drei Fahrzeuge beteiligt, eine Person verletzt

Wien (ÖAMTC - Presse) - "Viel Geduld mussten die Autofahrer im Frühverkehr auf der Tangente aufbringen", erklärte ein Sprecher der ÖAMTC - Informationszentrale nach einem Auffahrunfall auf Österreichs am stärksten befahrenen Straßenstück.

Knapp nach acht Uhr kam es aus noch nicht geklärter Ursache kurz nach dem Knoten Inzersdorf Richtung Kagran zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine Person wurde verletzt. Die Behinderungen führten im dichten Morgenverkehr rasch zu ausgedehnten Stauungen. Nach Meldung der ÖAMTC - Informationszentrale reichte die Kolonne bis Wr. Neudorf zurück.

(Schluß)

ÖAMTC - Informationszentrale/WE,GO

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001