ÖAMTC: Schwere Kopfverletzungen infolge eines Arbeitsunfalls

Christophorus 14 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Zu einer Reifenfirma in Gröbming wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Montagnachmittag gerufen. Ein Reifen war bei der Qualitätskontrolle geplatzt und hatte einen 44jährigen Arbeiter schwer verletzt.

Ersten Angaben des ÖAMTC zufolge war der Arbeiter Oswald R. Montagnachmittag mit der Überprüfung von Reifen beschäftigt. Bei der sogenannten Tauchprobe geschah das Unglück: Ein Reifen, der einen Druck von rund acht bar hatte, zerplatzte. Teile des Reifens trafen den Arbeiter mit voller Wucht am Kopf. Er erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Zu seiner Versorgung wurde die Crew von Christophorus 14 angefordert. Nachdem eine Stabilisation des Patienten gelungen war, wurde er ins LKH Salzburg geflogen.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kn

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0003