ÖAMTC: Vier Bergsteiger von Christophorus gerettet

Gruppe hatte sich verstiegen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Eine Gruppe von Bergsteigern hatte sich Montagnachmittag in Osttirol verstiegen. Die Crew des ÖAMTC-Notarzthubschraubers rettete die vier Personen aus fast 3000 Meter Seehöhe.

Auf einem Grat knapp unterhalb des Gipfels am Lasörling südlich von Prägraten hatten sich die zwei Frauen und zwei Männer auf fast 3000 Meter Seehöhe offensichtlich verstiegen und konnten weder vor noch zurück. Über Handy verständigte einer der Bergsteiger die Leitstelle Lienz. Sofort startete der ÖAMTC-Notarzthubschrauber. Mittels Tau rettete die Crew von Christophorus 7 die vier aus ihrer misslichen Lage und flog sie sicher ins Tal.

Noch am Rückflug von diesem Einsatz erreichte der nächste Notruf Christophorus 7. Am Zettersfeld bei Lienz war ein Forstarbeiter von einem Baum getroffen und schwer verletzt worden. Ihn flog der ÖAMTC-Notarzthubschrauber nach der Erstversorgung ins Krankenhaus.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002