"Vorübergehender Zustand" - Der Bundeskanzler beim Bundespräsidenten

Wien (OTS) - Bundespräsident Thomas Klestil hat heute am frühen Nachmittag Bundeskanzler Wolfgang Schüssel zur Berichterstattung zu sich gerufen, um mit ihm über den Fortbestand und die bevorstehenden Änderungen in der Bundesregierung ein Gespräch zu führen.

Bundeskanzler Schüssel hat - wie zuvor schon Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer - dem Bundespräsidenten vorgeschlagen, dass vorerst die Zusammensetzung der Bundesregierung die gleiche bleibt; beim Parteitag der FPÖ werde sich die personelle Zusammensetzung der freiheitlichen Regierungsmannschaft entscheiden.

Der Bundeskanzler wird morgen, Dienstag, den ÖVP-Vorstand über seine Gespräche informieren. Bundespräsident Klestil wiederholte seine Auffassung, dass die derzeitige Zusammensetzung der Bundesregierung ein vorübergehender Zustand ist und ein - in schwieriger Zeit notwendigerweise - voll handlungsfähiges Kabinett nicht ersetzen könne. Bundespräsident und Bundeskanzler vereinbarten weitere laufende Kontakte.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei
Presse und Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 53422 230

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0002