Suchtgift

Wien (OTS) - Am 1.9.2002 erstattete eine 14-jährige Schülerin Anzeige gegen zwei Schwarzafrikaner mit Spitznamen "Jen" und "Jessie". Diese hatte sie am Schwedenplatz kennengelernt und die Beiden boten ihr einen Schlafplatz an, weil sie von zu Hause ausgerissen war. In den folgenden Tagen wurde die Schülerin regelmäßig nach Suchtgiftkonsum von "Jen" und "Jessie" mehrmals zum Geschlechtsverkehr gezwungen. Sie konnte aus der Wohnung nicht fliehen, weil die Beiden sie dort einsperrten, ihr das Handy weggenommen hatten und sie mit dem Umbringen bedrohten, sollte sie um Hilfe rufen. Weiters schlugen sie sie mit einem Gürtel und verletzten sie dadurch am linken Bein. Sie trug Hämatome im Gesicht und eine Schädelprellung davon. Außerdem gab sie an, dass beide im Bereich der Donauinsel mit Suchtgift handeln sollen. Im Zuge der Ermittlungen wurden als Verdächtige, der 17-jährige Cletus M. (Jessie) und der 17-jährige Jefet O. (Jen) ausgeforscht und am 7.9.2002 in Wien 16., festgenommen. Es wurden über 2.600 Euro, 6,8 Gramm Marihuana in einem Socken sowie 8 Kugeln (4,3 Gramm) Heroin und Kokain im Knoten eines Halstuches sichergestellt. M. und O. wurden dem JGH Wien überstellt. Die Amtshandlung führt das Bezirkspolizeikommissariat Ottakring. O/9.9.2002

Rückfragen & Kontakt:

Sicherheit & Hilfe
Ihre Wiener Polizei
Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002