Pressekonferenz "EU-Erweiterung - Reden wir darüber: Partner statt Konkurrenten" am 9. September

Wien (OTS) - Anlässlich einer Pressekonferenz am 9. September im Café Landtmann in Wien, die von der Burgenländischen Landwirtschaftskammer (BGLD LWK) gemeinsam mit dem Austria-Hungaria-Slowakia Regionalservice Nickelsdorf und der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) veranstaltet wurde, präsentierte Dr. Gerhard H. Bauer (Generalsekretär der ÖGfE) das Ergebnis einer Telefonumfrage, die im August unter 50 Landwirten im Bezirk Neusiedl/See durchgeführt wurde.

Hauptergebnisse der Umfrage:
58 % der Landwirte halten die EU-Mitgliedschaft Österreichs für eine "gute Sache" für die Landwirte in der Region - 22 % sind gegenteiliger Ansicht. Nur 8 % geben an, durch den Fall des "Eisernen Vorhangs" persönlich mehr Nachteile erfahren zu haben, 54 % sehen die Vorteile überwiegen, für 38 % haben sich weder Vorteile noch Nachteile ergeben. Den EU-Beitritt Ungarns würden 52 % begrüßen, 30 % lehnen ihn ab, 18 % ist es "egal". 42 % meinen, dass die geplante Reform der EU-Agrarpolitik für ihren Betrieb ungünstig wäre, 20 % halten sie für günstig, für 18 % spielen die angekündigten Reformen keine Rolle.

Alle Vortragenden waren sich einig, dass die burgenländische und ungarische Landwirtschaft danach trachten sollten, sich künftig gemeinsam am Markt zu positionieren: Eine richtig angepackte Kooperation könnte zu einer Erfolgsstory für beide Seiten werden. Ein Beispiel dafür wäre etwa ein gemeinsames pannonisches Qualitätsweizenmodell. BGLD LWK - Präsident Hautzinger betonte, dass die Landwirte nicht zum Bauernopfer einer Erweiterung dienen dürften, jetzt sei Solidarität innerhalb der EU - gemeinsam mit den Landwirten in den Erweiterungsländern - gefragt.

Das Gesamtergebnis der Umfrage (inkl. Grafiken)sowie die Statements der Teilnehmer finden Sie bitte auf http://www.euro-info.net unter der Rubrik Pressekonferenzen! Auf der ÖGfE-Homepage finden Sie stets aktuelle Studien und Veranstaltungen zum Thema Europa!

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Gesellschaft
für Europapolitik
Dr. Gerhard Bauer oder Mag. Stefan Schaller
Tel. 533 49 99, Fax: 533 49 40
europa@euro-info.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGE0001