Wiener Staatsopernballett / Umjubeltes Gastspiel in Athen

Mit Balletten von George Balanchine und Renato Zanella beim Hellenic Festival

Wien (OTS) - Am Sonntag, dem 8. September 2002, begann das zweitägige Gastspiel des Wiener Staatsopernballetts beim Hellenic Festival in Athen. Es ist dies das erste offizielle Gastspiel des Staatsopernballetts seit 21 Jahren in der griechischen Hauptstadt. Vor 3000 Zuschauern kamen im Odeon des Herodes Atticus zwei Ballette von George Balanchine, "Thema und Variationen" und "Tschaikowski-Pas de deux" (beide zu Musik von Peter Iljitsch Tschaikowski), sowie Renato Zanellas "Alles Walzer" (Musik: Johann Strauss Sohn, Gustav Mahler) zur Aufführung. Hauptpartien in der mit großem Beifall aufgenommenen Vorstellung - insbesondere "Alles Walzer" wurde heftig akklamiert - tanzten Simona Noja, Eva Petters, Kathrin Czerny, Ilonja Dierl, Shoko Nakamura, Gregor Hatala, Jürgen Wagner, Christian Musil, Tomislav Petranovic und Christian Rovny.

An dem von Ballettdirektor Renato Zanella geleiteten Gastspiel nehmen 54 Personen (Ballettensemble, Techniker, Szenischer Dienst) teil.

Die zweite Vorstellung des Gastspiels findet heute, Montag, 9. September 2002, statt.

Dem Auftreten des Wiener Staatsopernballetts waren beim diesjährigen Hellenic Festival Gastspiele unter anderem des Béjart Ballet Lausanne und des Moskauer Bolschoi Balletts vorausgegangen, ein Gastspiel des Hamburg Ballett steht noch bevor.
(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Staatsoper,
Ballettpressebüro /
Alfred Oberzaucher
Tel.: 01/51444/2520

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO0001